Wärmetauscher-Instandsetzung

Die schnelle und kostengünstige Variante zur Neubeschaffung.

Die Schwachstelle jeder Art von Rohrbündelwärmetauschern sind die Rohre, die meistens früher als die Mäntel, Rohrböden oder Wasserkammern der Wärmetauscher einen defekt aufweisen.

Viele Apparate und Wärmetauscher können aufgrund der Größe, des Gewichtes oder der Einbausituation für Reparaturen nicht ausgebaut oder transportiert werden. Aus diesem Grund haben wir uns auf die Instandsetzung Ihrer Apparate vor Ort spezialisiert.

Unsere Monteure haben neben langjähriger allgemeiner Montageerfahrung vor allem Erfahrungen und Spezialkenntnisse im Reinigen sowie Ent- und Berohren von Verdampfern, Kondensatoren, Vorwärmern, Kochapparaten und allen anderen Arten von Wärmetauschern sowie dem zugehörigen Rohrleitungsbau.

Eingewalzte Rohre können mit unseren hyraulischen Ausziehsystemen schonend aus dem Rohrboden entfernt werden. Auch eingeschweißte Rohrbündel können mit geeigneter Frästechnik ent- und wieder neu berohrt werden.

Dabei bleiben alle Anforderungen an Behälterbuch, Prüffristen oder Prüfdrücke unverändert, so dass keine weiteren Änderungen an Ihrer Anlage oder Dokumentation notwendig werden.

Vorteil von Einwalzen gegenüber dem Einschweißen der Rohre:
die kraftschlüssige Verbindung, die durch das Einwalzen hergestellt wurde, kann mit geeigneten Werkzeugen und Maschinen ohne Beschädigung des Rohrbodens auch wieder gelöst werden. Dadurch ist es möglich, einzelne oder alle Rohre eines Geradrohrwärmetauschers auszuwechseln, ohne  andere Teile des Wärmetauschers zu beschädigen oder zu schwächen.